Zutaten

    • 250 g weiche Butter
    • 200g Zucker
    • 4 Eier
    • 300g Mehl
    • 1 TL Backpulver
    • 2 Zitronen
    • eventuell 1 Schuss Milch
    • ca 150-200g Blaubeeren (Brombeeren gehen auch)
    • 100-150g Puderzucker
    • Saft von 1 Zitrone

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 180°C vorheizen und eine Kastenform einfetten. Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Dann nach und nach die Eier dazugebenDen Backofen auf 180°C vorheizen und eine Kastenform einfetten. Die weiche Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Dann nach und nach die Eier daz.
  2. Den Saft und die Zeste von zwei Zitronen dazugeben (wenn ihr nicht so viel Saft habt, könnt ihr auch etwas weniger Mehl nehmen) dann das Mehl und das Backpulver unterrühren. Der Teig wird relativ fest, der Kuchen aber trotzdem nicht trocken, auch wenn es im ersten Moment so aussieht 🙂 Wenn er doch zu fest sein sollte, könnt ihr einfach einen Schuss Milch oder Saft dazugeben. Die Blaubeeren unterheben und ab mit dem Teig in die Form.
  3. In den Backofen geben und immer mal wieder kontrollieren. Am besten mit dem Stäbchentest. Wir haben mittlerweile bemerkt, dass es da, wo der Kuchen aufplatzt am längsten flüssig bleibt, also am besten direkt im Riss testen. Das kann bis zu 45 Minuten dauern. Ich drehe den Ofen nach ca 25 Minuten etwas runter auf 150 °C dann wird er nicht so dunkel und trotzdem durch 😉
  4. Den Puderzucker mit dem Saft einer Zitrone zum Zuckerguss anrühren und wenn der Kuchen abgekühlt ist, könnt ihr den Zuckerguss drüber geben.