ZUTATEN
Für den Teig:
350 g
Mehl
150 g
Zucker
1/2 Pck.
Backpulver
1 Prise
Salz
180 g
weiche Butter
2 EL
saure Sahne
4
Eigelbe
1 TL
Vanilleextrakt
Für die Füllung:
400 g
Sahnejoghurt Natur
2 Becher
saure Sahne
6 EL
Mehl
4
Eiweiße
170 g
Zucker
Außerdem:
1 Glas
Kirschen (Fertigprodukt oder selbst eingekocht)


ZUBEREITUNG


Die Zutaten zu einem glatten Teig verkneten und halbieren. Die eine Hälfte mithilfe eines Nudelholzes oder mit den Fingern in die Form (32x22cm) drücken und dabei einen ca. 2 cm hohen Rand entstehen lassen. Mit einer Gabel anstechen. Die andere Teighälfte in eine Plastiktüte geben und kurz in den Gefrierschrank stellen.
Die Joghurt-Füllung (siehe Punkt 4) auf den Teig geben, mit abgetropften Kirschen belegen und den Teig darüber raspeln.
Bei 170 °C ca. 45 Minuten backen.
Den fertig gebackenen Kuchen auskühlen lassen. Vorerst ist das Blech voll, aber durch das Abkühlen verliert er an Volumen. Wenn er lauwarm ist, beschwere ich ihn mit einer Holzplatte, damit der Teig an der Füllung schön haftet. Danach bis zum Folgetag ruhen lassen.
Für die Füllung Sahnejoghurt, saure Sahne und Mehl in einer Schüssel verrühren. Eiweiß und Zucker steif schlagen und unter die Joghurt-Masse heben.
Bei den Kirschen überprüfen, dass wirklich keine Steine mehr da sind. (Man will ja am Wochenende den zärtlichen Notdienst nicht riskieren 😀 ).