Zutaten für 2-4 Portionen Vanillepudding zum Stürzen

  • 400 ml Vollmilch
  • 1 Vanilleschote oder 1 TL Vanilleextrakt
  • 1 kleine Prise Salz
  • 40 – 50 g Zucker nach Geschmack
  • 40 g Speisestärke
  • 3 Eigelbe (Größe L)
  • 100 ml Sahne

An die Töpfe, fertig, los.

Für den Vanillepudding gibst du zuerst die Milch in einen kleinen Topf. Schneide anschließend die Vanilleschote der Länge nach auf und kratze mit der Rückseite des Messers vorsichtig das Mark heraus. Gib das Vanillemark zusammen mit der Schote und einer Prise Salz in die Milch und koche sie unter gelegentlichem Rühren auf.

Solltest du keine Vanilleschote zur Hand haben oder sie dir schlichtweg zu teuer sein, kannst du alternativ auch einen Teelöffel Vanilleextrakt verwenden.

Während die Milch heiß wird, vermischst du in einem Schälchen den Zucker mit der Speisestärke. Ob 40g Zucker, 50g oder irgendwas dazwischen hängt von deinem persönlichen Geschmack ab. Rühre anschließend die Eigelbe in die Zucker-Stärke-Mischung und zuletzt die Sahne.

Sobald die Milch einmal aufgekocht hat, kannst du den Topf von der Platte ziehen und die Vanilleschote herausfischen. Gieße nun die vorbereitete Ei-Sahne-Stärke-Mischung mit einem Schneebesen in die heiße Milch. Stelle den Topf zurück auf die Herdplatte und koche den Pudding unter ständigem Rühren für ca. 1 bis 2 Minuten auf, bis er seine typische Puddingkonsistenz erreicht hat.

Damit der Pudding beim Aufkochen nicht am Topfboden anhaftet und anbrennt, rühre ich hier abwechseln mit einem Schneebesen und einem hitzebeständigen Teigschaber.

Selbstgemachter Vanillepudding zum Stürzen wie bei Oma | Madame Dessert

Der Pudding kommt in Form

Gieße nun den heißen Pudding in deine kalt ausgespülte Form. Du kannst ihn natürlich auch auf mehrere kleine Formen aufteilen. Lass den Vanillepudding nun auf Raumtemperatur abkühlen und stelle ihn anschließend bis zum Servieren in den Kühlschrank. Beachte zum Stürzen meine Tipps weiter oben. Garniere ihn nach Belieben mit Früchten und Beeren oder genieße ihn pur.