Zutaten:

Biskuithaube

1 Biskuitboden nach Belieben (ø 26 cm)
200 g Erdbeermarmelade

Apfelschaumweincremefüllung

2 Tütchen gemahlene Gelatine à 9 g
200 ml Apfelschaumwein (z. B. Apfelwalzer oder Apfel-Prinzessin, Peter Merkel)
110 g Zucker
3 Eigelb
500 ml Sahne

Fertigstellen

100 g Apfelgelee

Zubereitung

Biskuithaube

Als erstes eine Schüssel (ø ca. 25 Zentimeter, Höhe ca. 12 Zentimeter) mit Backpapier ausgelegen. Dazu die Schüssel mit der Öffnung nach unten auf ein großes Stück Backpapier legen und mit einem Bleistift um die Schüssel herum malen. Die Schüssel wieder umdrehen und mit dem Boden genau in die Mitte des Kreises setzen, erneut mit dem Bleistift außen herum malen. Den äußeren Kreis mit einer Zugabe von etwa 4 Zentimetern ausschneiden, dann rundum von außen bis zum Rand des mittleren Kreises einschneiden. Die Schüssel mit Öl auspinseln, dann das Backpapier hineinlegen.

Von dem ausgekühlten Biskuitboden zwei dünne Böden abschneiden. Einen davon mit Erdbeermarmelade bestreichen und den anderen darauflegen. In der Mitte auseinanderschneiden, eine Hälfte wieder mit Erdbeermarmelade einstreichen und erneut zusammenklappen. In dünne Streifen schneiden und die vorbereitete Schüssel damit auslegen.

Apfelschaumweincremefüllung

Die gemahlene Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen Wasser in einem kleinen Topf aufkochen und leicht köcheln lassen. In einer Edelstahlschüssel den Apfelschaumwein mit dem Zucker und dem Eigelb über dem vorbereiteten Wasserbad 4–5 Minuten schaumig schlagen.

Schüssel vom Wasserbad nehmen und die Gelatine unter Rühren darin auflösen. Die Sahne steif schlagen und unterheben. Die Masse in die Schüssel mit dem Biskuitboden geben und 6 Stunden kalt stellen.

Fertigstellen

Den Rest des Biskuitbodens auf die Größe der Schüssel zurechtschneiden und mit Erdbeermarmelade bestreichen. Mit der Marmeladenseite auf die schon angezogene Schaumweinmasse legen. Das Papier am Rand lockern und die Charlotte auf eine Tortenplatte stürzen. Papier abziehen und die Torte dünn mit Apfelgelee einpinseln. Ist das Gelee zu fest, mit Saft verdünnen oder erwärmen.

Peter Merkel empfiehlt dazu ein Glas „Apfelwalzer“ – ein trockener Odenwälder Apfelschaumwein – oder, wenn es eine Kaffeespezialität sein soll, einen Apfel-Espresso (Espresso mit 1 cl Apfelbrand und Sahnehäubchen, serviert mit braunem Zucker).