Pita ist der Name mit dem wir gemeinhin das arabische Brot bezeichnen. Es handelt sich um einen Teig aus Mehl und Getreide, der meist in runder Form gebacken wird. Es ist ein fundamentaler Bestandteil der arabischen Küche und wird zu allen Hauptspeisen gereicht.

Und so könnt ihr dieses Brot ganz einfach selbst machen:

Zutaten für 8 Fladen

1 Tüte Backhefe für Süßspeisen

1 Tasse warmes Wasser

3 Tassen Mehl

Einen halben Löffel Olivenöl

Eineinhalb Teelöffel Salz

Extra Mehl und Öl

Mischt die Hefe, das Wasser und eine Tasse Mehl in einer Schüssel. Mischt so lange bis ihr eine homogene Masse erhaltet. Lasst den Teig 15 Minuten ruhen.

Gebt das Öl und das Salz dazu und mischt es mit einem Schneebesen.

Fügt 2 weitere Tassen Mehl hinzu, knetet und formt eine weiche Kugel, die nicht kleben sollte. Ihr könnt entweder den Knethaken oder die Hände benutzen.

Reibt die Kugel mit etwas Öl ein und lasst sie dann abgedeckt 2 Stunden ruhen. Die Masse sollte doppelt so groß werden.

Verteilt Mehl auf dem Tisch und rollt die Masse aus. Bearbeitet sie ein wenig mit den Fingern und teilt sie in 8 gleiche Teile.

Formt kleine Fladen und lasst sie 30 Minuten lang gehen. Rollt sie nochmal aus und wartet 5 weitere Minuten.

Erhitzt ein wenig Öl in der Pfanne und gebt die Fladen einen nach dem anderen hinein. Dreht das Brot mehrmals bis es sich in der Mitte wölbt.

Bratet auch die anderen Fladen. Serviert die Brote aufgeschichtet auf einem Turm.

Ein Rezept, mit dem ihr einmal über Brot variieren könnt und die Kulinarik anderer Länder ausprobieren könnt.