ZUTATEN
Für den Teig:
5
Eier
1 Tasse
Zucker
1 Tasse
Mehl
1 Tasse
kakaohaltiges Getränkepulver
1 Tasse
Öl
1 Pck.
Backpulver
Zum Beträufeln:
1/2 Tasse
Kaffee, gekocht, gesüßt
Zum Bestreichen:
Himbeerkonfitüre
Für die Glasur:
250 ml
Schlagsahne
200 g
Zartbitterkuvertüre oder -schokolade


ZUBEREITUNG

Eier verquirlen und mit Zucker, Mehl, gesüßtem Kakaopulver, Öl und Backpulver verrühren. Den Teig auf ein gefettetes und bemehltes Backblech geben. Es geht einfach und schnell. Man braucht nicht mal ein Rührgerät, ich jedenfalls brauchte keins. Wenn ich mehr Zeit gehabt hätte, hätte ich vielleicht die Eier mit dem Zucker erst schaumig gerührt. Aber auch so, wenn ich die Zutaten nur mit einem Schneebesen gerührt habe, ist er lecker geworden.
Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C 35 bis 45 Minuten backen. Den fertig gebackenen, noch warmen Kuchen mit warmem Kaffee beträufeln. Ich habe entkoffeinierten Kaffee gemacht, damit den Kuchen auch meine Kinder essen können. Außerdem habe ich den Kaffee mit Zucker gesüßt, aber es ist nicht unbedingt notwendig, da der Kuchen an sich eigentlich süß genug ist.
Den Kuchen auskühlen lassen und mit selbstgemachter Konfitüre bestreichen.
Sahne und Schokolade erwärmen, Schokolade darin schmelzen lassen. Die Glasur auf dem Kuchen verstreichen. Den Kuchen an einem kalten Ort 8 bis 10 Stunden ruhen lassen. Die Glasur wird fester, lässt sich aber gut schneiden.